#fuenfhundert

Nach einigen internen Erfolgen im letzten Jahr, wie der CD-Umstellung und der kXp-Überarbeitung, möchten wir uns verstärkt auf die Projektarbeit konzentrieren. Unser Anspruch, eine der führenden studentischen Unternehmensberatungen in Deutschland zu sein, untermauerte der Vorstand zu Beginn des Jahres, als die Zielvorgabe von 500 BT + x für dieses Jahr beschlossen wurde. Daran angelehnt wurden bestehende Akquisemaßnahmen verstärkt, sowie neue durchgeführt, wie z.B. die Einführung der Akquiseprovision, die Erstellung einer neuen Imagebroschüre oder die Google AdWords Kampagne. Zur Erreichung dieses Ziels würden wir uns über Deine Unterstützung freuen. Damit sich die deltas auch zukünftig optimal weiterentwickeln können, sind wir immer auf der Suche nach interessanten und anspruchsvollen Projekten  auf denen wir unsere Kompetenzen unter Beweis stellen und neue Erfahrungen gewinnen können. Wenn Du in Deinem Unternehmen oder in Deinem Umfeld Projektpotenziale siehst, würden wir uns sehr freuen, wenn Du uns kontaktierst:

 

 

 

 

Akquiseprovision

Zur Ankurbelung der Akquise hat sich die Mitgliederversammlung am 06.05.2015 für die testweise Einführung einer Akquisevergütung ausgesprochen. Bis zum Ende des Testlaufs am 15.11.2015 erhält jeder delta einschließlich der Alumni eine Provision für vermittelte Projekte. Diese wird von der delta Karlsruhe GmbH ausbezahlt. Die Provision besteht aus einem variablen und einem fixen Teil und ist mit maximal 600 Euro pro akquiriertem Projekt beschränkt. Akquisiteure müssen spätestens bei der Projektausschreibung ihre Provisionsansprüche geltend machen. Weiterhin müssen bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllt sein. Insbesondere darf der Akquisiteur zum Zeitpunkt der Schließung des Projektvertrags mit dem Kunden in keinem Beschäftigungsverhältnis stehen, den Kunden bei der Entscheidung beeinflussen oder besonders öffentlich verpflichtet sein.

Wenn Du in Deinem Umfeld mögliche Projektpotenziale siehst, würden wir uns sehr freuen, wenn Du Dich an uns wendest. Solltest Du Fragen zu den Details der Akquiseprovision und zur vertraglichen Ausgestaltung haben, kannst du uns gerne kontaktieren:

Patrick Deininger

Vorstand und Geschäftsführer Finanzen und Recht

patrick.deininger@delta-ev.de

 

 

 

 

Zwanzig

Am 04. Juni 16 feiert delta sein Jubiläum. Wir werden zwanzig!

Ob ihr ein Vorstandsamt übernommen, Projekte akquiriert und durchgeführt oder den Verein auf anderer Weise intern unterstützt habt: jeder von euch ist ein Teil der Geschichte deltas. Wir durften delta mit seinen Höhen und Tiefen gemeinsam erleben und können stolz auf unseren Verein und das Erreichte sein.

Seit der Gründung 1996 zählt delta zu den führenden studentischen Unternehmensberatungen Deutschlands. 2004 wurde delta als erste studentische Unternehmensberatung nach ISO 9001 zertifiziert. Neue Maßstäbe setze delta auch durch die Gründung einer UG im Jahre 2008 sowie deren Umfirmierung zur GmbH 2013.

Schon seit einigen Monaten läuft die Vorbereitung für eine angemessene Feier. Ein Team aus jungen und engagierten deltas, unterstützt vom ganzen Verein, beschäftigt sich mit der Planung einer informativen, unterhaltsamen und erinnerungswürdigen Jubiläumsfeier. Am Nachmittag wird ein inhaltlicher Teil stattfinden, der gegen Abend dann in eine feierliche Galaveranstaltung übergeht. Derzeit liegt der Fokus auf der Einladung der Gäste und interessanter Referenten sowie der Sponsorenakquise. Zu der Jubiläumsfeier werden nicht nur aktive und ehemalige Mitglieder eingeladen, sondern auch Kunden deltas, spannende Persönlichkeiten aus Industrie- und Wirtschaft, Kuratoren deltas und Professoren des KIT sowie Vertreter anderer Unternehmensberatungen unseres Netzwerkes.

Das zwanzig jährige Jubiläum des Vereins ist eine tolle Gelegenheit nach Karlsruhe zu kommen, alte Freunde zu treffen und deltas anderer Generationen kennen zu lernen. Wir möchten dieses Jubiläum mit euch allen gemeinsam feiern!

Alle Informationen erhaltet ihr unter www.delta-karlsruhe.de/zwanzig, wo ihr euch schon bald für die Veranstaltung anmelden könnt und immer wieder aktuelle Informationen zum Stand der Vorbereitungen veröffentlicht werden. Bei allgemeinen Fragen zur Veranstaltung oder Interesse bezüglich Sponsorings meldet euch bitte per E-Mail (zwanzig@delta-ev.de).

 

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!

 

 

 

 

Projektlage

Mit Beginn des Jahres 2014 verschlechterte sich die zuvor ressourcenausschöpfende Projektlage bei delta. Ein zunächst geringer Rückgang verstärkte sich immer weiter, was zu einem Tief des Anteils der externen Arbeit im Sommer führte. Um diesem Trend entgegenzuwirken und die kritische Lage erfolgreich meistern zu können, haben wir in zahlreichen Bereichen Akquisemaßnahmen ausgeweitet oder neue eingeleitet. Erste Verbesserungen zeigten sich noch im selben Jahr.

In diesem Jahr hat die Verbesserung der Projektlage weiter angehalten. Der kontinuierlich zunehmenden Zahl an anspruchsvollen Anfragen konnte delta qualitativ hochwertige Angebote folgen lassen. Die positive Auffassung durch unsere Kunden bestätigt sich darin, dass fast jeder Pitch gewonnen werden konnte. Momentan können wir deshalb auf eine Vielzahl spannender Projekte blicken.

Um den positiven Trend aufrechtzuerhalten, stellt sich delta zukunftsorientiert auf und sammelt intensiv Erfahrungen mit Start-Up-Projekten. Der unternehmerische Fokus wird zudem durch eine Vielzahl eigener Gründungen von deltas unterstrichen. So sind wir bestens gerüstet, den Beratungsbedarf zukünftiger Unternehmensgründungen zu adressieren.

 

 

 

 

Kooperation mit Senacor

Anfang 2014 hatte unser Alumnus Daniel Trumpp die Idee einer schriftlich geregelten Kooperation der IT-Transformationsberatung Senacor Technologies AG mit delta. Nach mehreren Iterationen und Diskussionen im Verein konnte die Kooperationsvereinbarung schließlich am 01. August in Kraft treten und wurde mittlerweile um ein weiteres Jahr verlängert.

Durch eine enge Zusammenarbeit soll das gegenseitige Vertrauen der Kooperationspartner gestärkt und beidseitiger Mehrwert gestiftet werden. Daher gab es zu Beginn der Laufzeit der Kooperationsvereinbarung eine kurze Unternehmensvorstellung von Senacor in einem unserer MontagsMeetings, die von Daniel Trumpp gehalten wurde. Ein weiterer Besuch Senacors erfolgte im Juli diesen Jahres.

Seit Abschluss der Kooperationsvereinbarung konnten deltas bereits an der Schulung „Bebauungsplanung komplexer IT-Landschaften“ sowie beim JE-übergreifenden Workshop „CRM@Automotive Transformation“ teilnehmen. Darüber hinaus wurden im Januar 2015 insgesamt fünf deltas in ein Mentorenprogramm aufgenommen, wobei die Mentoren bei persönlichen und fachlichen Fragen zur Seite stehen. Bei fachspezifischen Fragestellungen einzelner Projektteams werden die deltas durch einen Ansprechpartner seitens Senacor unterstützt. Außerdem erhält delta eine finanzielle Unterstützung durch den Kooperationspartner, mit der beispielsweise das WorkingWeekend teilweise querfinanziert werden kann.

In den kommenden Monaten wird Senacor einen eigenen Auftritt als Kooperationspartner in unseren Intranetsystemen erhalten, um die Präsenz bei den deltas weiter zu erhöhen.

Da sich die Kooperation sowohl für delta als auch für Senacor als mehrwertstiftend erwiesen hat, wurde die Vereinbarung bereits um ein Jahr verlängert. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

 

 

 

 

Messeakquise: WoMenCONNEX

Durch die diesjährige intensive Netzwerkarbeit kann delta sich als Partner der zweiten WoMenCONNEX präsentieren. Diese findet am 27. November 2015 als einzige Kongress- und Karrieremesse im Süden Deutschlands mit der Thematisierung „Positionierung von Frauen in der Arbeitswelt“ statt. delta tritt als Netzwerkpartner für die Themengebiete Fachkräftepotential der Frauen und Recruiting auf und stellt sich vor Ort den interessanten Unternehmen vor. Darüber hinaus liegt der Themenschwerpunkt bei „Arbeitswelt der Zukunft“ mit einem Fokus auf das Fachkräftepotenzial der Frauen und dem daraus resultierenden Wandel in den Unternehmen.

 

 

 

kXp Reloaded

Seit Jahren ist das kXp ein fester Bestandteil der Prozesse deltas. Die Funktionalität ist auf unsere Bedürfnisse abgestimmt und unterstützt sowohl die Projektarbeit als auch die Vereinstätigkeiten maßgeblich. Vor fünf Jahren wurde das kXp 2.0 erstmals in Betrieb genommen und hat das auf Lotus Notes basierende kXp 1.0 abgelöst.

Die Verwendung von Softwarebausteinen im kXp 2.0 erlaubte bis letztes Jahr die Entwicklung zu beschleunigen, indem auf Standards aufgebaut wurde. Da diese Standards teilweise nicht mehr weiterentwickelt wurden, waren Verbesserungen im kXp nicht mehr möglich. Ausstehende Erweiterungen waren beispielsweise ein mobil-freundliches Design, sowie eine bessere Integration der Kundenbetreuung.

Damit dies und weitere Anforderungen realisiert werden können, wurde die Taskforce kXp-Reloaded ins Leben gerufen, um mittelfristig eine effiziente Entwicklung zu ermöglichen. Ein Team aus erfahrenen Entwicklern, bestehend aus Richard Fink, Benedikt Nees, Christian Laber und Maximilian Stauß haben mit Unterstützung von Frederik Bülthoff innerhalb von drei Monaten und einem Aufwand von weit über 240 Stunden alle bestehenden HTML-Seiten korrigiert, das neue CD implementiert und sowohl bestehende Funktionen aktualisiert als auch neue hinzugefügt. Mit einem frischen Design, neuen Features und einer zukunftssicheren Basis kann delta auch in den kommenden Jahren mit einer vorbildlichen IT-Unterstützung Projekte durchführen und eine Vorreiterrolle einnehmen.

 

 

 

 

Projekt Add it!

Seit März dieses Jahres arbeiten wir, das Projektteam des Projektes Add it!, bestehend aus Philippe Haslanger, Justus Schrage und Lisa Stirner, an der Gründung eines Online-Versandes für Nahrungsergänzungsmittel. Andreas Dittmar, selbst erfolgreicher Gründer mehrerer Start-Ups und Geschäftsführer einer international tätigen Unternehmensberatung, beauftragte uns sowohl für die Konzeption als auch die Umsetzung.

Das Konzept wird mit der Aminosäure L-Arginin getestet. Diese unterstützt den Körper durch einen hohen Stickstoffmonoxid-Spiegel nicht nur beim Muskelaufbau, sondern steigert auch die Leistung, die Stressresistenz und die Potenz.

 

In der ersten Phase mussten einige Fragen über die Machbarkeit und die anschließende Realisierung der Idee beantwortet werden. Wer ist der potentielle Kunde? Ist die Zielgruppe ausreichend groß? Können wir bei Amazon unter die Top 3 kommen? Wie sieht das passende Marketing aus? Ist langfristig eine aufwandsarme Pflege möglich? Können langfristig Gewinne erwirtschaftet werden?

Hierfür haben wir uns in den Amazon-Algorithmus eingearbeitet, einige Analyse-Tools ausprobiert, potentielle Kunden befragt und Marketingmaßnahmen entwickelt. Im Anschluss gründeten wir die Vitamaze GmbH.

Anschließend stand die operative Umsetzung im Fokus des Projektes. Hier haben wir zuerst mit Hilfe einer Grafikerin ein Logo und verschiedene Etiketten entwickelt. Dank der Teilnahme von zahlreichen deltas konnten wir uns schnell auf ein ansprechendes Etikett festlegen. Zusätzlich mussten wir eine Webseite entwerfen und hier einen Amazon-Store integrieren, auf welchen wir die Kunden mit unserem Marketing hinführen können. Dieses findet primär digital statt, um auch möglichst schnell eine Aktion bei potentiellen Kunden herbeizuführen (bspw. Facebook, AdWords, Bannerwerbung, etc.). Außerdem nahmen wir Kontakt zu verschiedenen Lohnherstellern auf und einigten uns nach diversen Preisverhandlungen auf einen Produzenten.

Durch das Projekt können wir nicht nur einen guten Einblick in die erfolgreiche Unternehmensgründung werfen und unsere internen Netzwerke in Bezug auf Marketingideen und SEO-Kompetenzen nutzen, sondern auch mit Spaß und Elan an einem tollen Projekt arbe-ten. Den Fortschritt könnt ihr laufend unter www.vitamaze.de selber begutachten und das fertige Produkt findet Ihr auf unter www.amztk.com/l-arginin.

Habt auch Ihr eine vielversprechende Idee für ein Start-Up, aber keine Zeit für die Realisierung? Wollt ihr wissen, ob Eure Idee machbar ist? Dann meldet Euch doch mal bei uns, wir helfen Euch gerne.

 

 

 

 

Projekt: Pro Bono

In diesem Frühjahr wurde das Pro-Bono Projekt „Coiffure“ erfolgreich abgeschlossen. Die Kundin, eine selbstständige Friseurmeisterin in Karlsruhe, sollte bei der Neugewinnung von Klienten unterstützt werden.

Aus der ursprünglichen Idee, die Kundin im Marketing zu unterstützen, entwickelte sich der Inhalt des Projektes zu einer ganzheitlichen Betrachtung und Weiterentwicklung des Geschäftsmodells. Mangels verwertbarer interner Daten zur Auftragslage wurden die verfügbaren Finanzdaten herangezogen, wodurch schnell Einsparungspotentiale und weitere grundlegende Erkenntnisse für die Kundin offenbart werden konnten. Nach der Umsetzung der Einsparungen wurde u.a. mittels Konkurrenz- und Kundenanalyse nach Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung gesucht. Daraus ergaben sich neue Preise und Aktionsrabatte, neue Öffnungszeiten, ein überarbeiteter Internetauftritt und die Steigerung der lokalen Präsenz. Zukünftig kann die Kundin zusätzlich auf eine spezielle Software für Friseure zur Erhöhung der Übersichtlichkeit und Reduktion der händischen Erfassung zurückgreifen.

Das Projekt wurde im Rahmen einer Pro-Bono-Initiative deltas im Sommer 2014 zur Unterstützung von karitativen und kleinen Unternehmern im Raum Karlsruhe ausgeschrieben. Aufgrund mangelnder Bekanntheit der Aktion konnte das Vergabegremium den Projektpartner allerdings nur aus einem Bewerberpool von drei nicht karitativen Kleinunternehmen auswählen.

Neben dem Erproben des Konzeptes Pro-Bono diente das Projekt auch der Ausbildung von deltas zu Projektleitern und erfahrenen Projektmitgliedern in einem realen Kundenverhältnis zu einem frühen Zeitpunkt in ihrer delta-Laufbahn. Weiterhin wurde einer neuen Anwärterin ermöglicht, das Projektteam bei der Marktanalyse zu unterstützen.

Das Projekt wurde im Juni 2015 erfolgreich abgeschlossen. 

 

 

 

deltas Gründen: Startup "SmartBuy"

Wir entwickeln ein Produkt, das den Einzelhändlern und deren Kunden viele Vorteile bringt.

Das Smartphone der Kunden wird durch unser System zum mobilen Scanner, wodurch der Bezahlvorgang mithilfe einer Self-Checkout-Kasse beschleunigt wird. Einer von vielen Vorteilen ist die enorme Ersparnis an Personalkosten im Kassenbereich. Aus Sicht der Kunden werden durch das System vor allem kleine Einkäufe mit einer geringen Anzahl an Artikeln wieder lohnend, denn sie verbringen deutlich weniger Zeit in der Warteschlange.

Nicht nur der Bezahlvorgang, sondern der gesamte Einkauf soll beschleunigt werden. Bislang musste der Kunde seine Einkäufe dreimal in die Hand nehmen: einmal beim Herausnehmen aus dem Regal, ein weiteres Mal vom Warenkorb auf das Band der Kasse und zu guter Letzt wieder beim Zurücklegen in den Korb. Im Grunde ist das ungenutzte Zeit – insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Einkaufstrend immer weiter hin zu kleinen und schnellen Einkäufen geht. Statistiken zufolge hat der durchschnittliche Besuch im Supermarkt oder Discounter 1991 noch 43 Minuten gedauert, während sich der Kunde heute nur noch etwa 23 Minuten in der Filiale aufhält. Deshalb erfasst der Kunde die gewünschten Artikel in Zukunft eigenständig zu dem Zeitpunkt, wenn er sie aus dem Ladenregal nimmt.

Mein Kommilitone und ich, Matthias Koppenborg, haben einem Gremium der Rewe-Gruppe in Köln die Idee und den Prototyp vorgestellt. Wir warten derzeit auf Rückmeldung und fragen weitere Unternehmen an.

 

 

 

 

Dein Ansprechpartner

Sebastian Vetter

Vorstand Human Resources

E-Mail: sebastian.vetter@delta-ev.de