Studentische Unternehmensberatung delta gründet Unternehmergesellschaft

(Karlsruhe, 24.11.2008) – Die Studentische Unternehmensberatung delta e.V. der Universität Karlsruhe (TH) gründet als erste Studentische Unternehmensberatung eine Unternehmergesellschaft.

Mit der Eintragung ins Handelsregister am 12.11.2008 ist es nun offiziell: delta wird in Zukunft mit der „delta Studentische Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)“ ihre Projekte bearbeiten.

Am 01.11.2008 trat das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) in Kraft. Dieses ermöglicht es, eine neue Form von Kapitalgesellschaft zu gründen: die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), kurz UG.

Bisher akquirierte der eingetragene Verein für seine Mitglieder deutschlandweit Beratungsprojekte. Doch die Projektteams konnten dem Kunden gegenüber nur im Namen der jeweils zur Projektabwicklung gegründeten GbR auftreten.

Mit dem wachsenden Erfolg von delta e.V und Projekten bei Großkonzernen wie BMW oder EADS wurde die Projektdurchführung über einzelne GbRs zunehmend schwieriger.

Um die Projektabwicklung und Kundenbindung auf eine professionellere Ebene zu bringen, planten die Mitglieder von delta e.V. die Gründung einer GmbH. Die benötigten 25.000 Euro Stammkapital waren den Studenten jedoch zu hoch.

Das vom Gesetz jetzt vorgesehene niedrigere Stammkapital und die Möglichkeit, auf einfache Weise in eine GmbH überzugehen, haben die jungen Berater überzeugt. „Mit der Gründung der UG können wir unseren Kunden die Vorzüge einer GmbH bieten und so die langfristige Kundenbindung erleichtern.“, erklärt Nicolas Weingärtner, Vorstand Finanzen und Recht bei delta e.V.

Über delta e.V.:

Mit der Idee, die Brücke von universitärer Theorie zur Praxis zu schlagen,wurde 1996 die Studentische Unternehmensberatung delta e.V. vonengagierten Studenten an der Universität Karlsruhe (TH) gegründet.

Mit mittlerweile über 100 Mitgliedern und ebenso vielen Alumni hat deltae.V. seit der Gründung 145 Beratungsprojekte erfolgreich abgeschlossen.Kunden von delta e.V. sind sowohl Klein- und MittelständischeUnternehmen als auch Großkonzerne wie BMW, Daimler oder Airbus.

Der Verein wird zudem durch sein hochkarätiges Kuratorium unterstützt,dem unter anderen Professor Götz W. Werner, Gründer von dm-drogeriemarkt und Professor Reinhold Würth, Beiratsvorsitzender der Würth Gruppe angehören.

Seit 2004 ist delta e.V. als erste Studentische Unternehmensberatung inDeutschland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.

 

Über die neue Rechtsform Unternehmergesellschaft (UG):

Hintergrund der Einführung der neuen Rechtsform UG(haftungsbeschränkt) ist der erhöhte Wettbewerbsdruck, der mit der Verbreitung der englischen Limited in Deutschland auf der GmbH lastet.

Die UG entspricht bis auf einige Ausnahmen der GmbH. Zur Gründungeiner UG ist ein Stammkapital von nur einem Euro notwendig anstelle von 25.000 Euro bei der GmbH. Allerdings muss der Gründer 25 Prozentseines jährlichen Gewinns als Rücklage einbehalten. Übersteigen die Rücklagen den Wert von 25.000 Euro, so wird die UG automatisch in eine GmbH umgewandelt. Diese Anpassungen sollen auch kapitalschwachen Unternehmensgründern die Rechtsform der GmbH öffnen.

Sollten Sie diese Pressemitteilung oder Teile davon veröffentlichen, so bitten wir um eine kurze Mitteilung (evtl. mit Belegexemplar) an uns. Vielen Dank!

Ihr Ansprechpartner

Florian Groß

Geschäftsführer Akquise und Kundenbetreuung

Telefon: +49 700 33582380

E-Mail: florian.gross@delta-karlsruhe.de