Studentische Unternehmensberatung delta unterstützt innovative Jungunternehmer

Ein Unternehmen gründen und führen – wie geht das eigentlich? Diese Frage stellen sich seit einigen Monaten neun Schüler der Kursstufe des Humboldt-Gymnasiums in  Karlsruhe. Die studentische Unternehmensberatung delta hilft ihnen dabei. 

Die Jugendlichen nehmen am JUNIOR Projekt des Instituts der Deutschen Wirtschaft teil. Ziel  des einjährigen Projekts ist es, Schüler an den unternehmerischen Alltag heranzuführen. Die  Teilnehmer entwickeln in Gruppen zunächst eine Geschäftsidee, die sie dann umsetzen und  schließlich auf den Markt bringen. Das Team aus dem Gymnasium in der Karlsruher  Nordweststadt präsentiert mit seinem Unternehmen smartsteel eine innovative Lösung für ein Alltagsproblem.

Der Shoestar ist ein kleines Metallstück das dafür sorgt, dass sich die Schnürsenkel nicht lösen und neu gebunden werden müssen.  Zur Unterstützung steht den Schülern eine betreuende Lehrkraft zur Seite. Daneben müssen  sich die Jungunternehmer aber auch Paten aus der Wirtschaft suchen. Für diese Rolle werden  zum Beispiel Führungskräfte lokal-ansässiger Unternehmen geworben, die dann in  unterstützender und beratender Rolle tätig sind. Die Verantwortlichen von smartsteel haben  sich jedoch bewusst entschieden, mit der studentischen Unternehmensberatung delta Karlsruhe  einen eher unkonventionellen Partner anzufragen.

Als so genannte Unternehmerpaten engagieren sich nun drei Mitglieder aus dem Vorstand, Hannes Bondorf, Janosch Sadowski und Michael Hillermeier, für smartsteel. Für Haivu Doan, Vorstand bei smartsteel, war dies  eindeutig die richtige Entscheidung:

„Sie haben uns das Gefühl gegeben, dass wir wirklich was  erreichen können und auch zu vielen Themen Tipps und Tricks haben, die uns immer wieder  weiterhelfen können. Da wollten wir sie dann als Wirtschaftspaten.“

  Die Hochschulgruppe delta am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt  Unternehmen bei verschiedenen Fragestellungen, nicht anders als eine konventionelle  Beratung. Als Unternehmensberater bringen die Studenten ihr vielseitiges praxiserprobtes  Wissen ein und helfen mit ihren persönlichen unternehmerischen Erfahrungen. Gerne angenommen wurden beispielsweise die delta-typischen Kommunikationstechniken, die sich  bei der Schülerfirma als nutzenstiftend herausstellten.

Grundlage des Erfolges war auch der  Aufbau einer effizienten Unternehmensstruktur um schließlich den Interessen der jeweiligen  Stakeholder gerecht zu werden. Bei mehrmaligen Treffen im Verlauf des Projektes wurden den  Jungunternehmern auch Tipps zum Geschäftsmodell und Marketing mitgegeben. Besonders  begrüßte smartsteel deltas Angebot einer praxisnahen Schulung von Akquise- und  Verkaufskompetenzen zur Vorbereitung auf Messen, wie die projekteigene JUNIOR-Messe und andere Marketingevents, bei denen smartsteel seine Produkte präsentieren wird. 

Die drei Studenten, die in ihrer Schulzeit alle selbst an dem JUNIOR Projekt oder einem  ähnlichen Wettbewerb teilgenommen haben, möchten sich in dieser Form bewusst für die  Weitergabe von Wissen engagieren, was auch bei delta selbst ein zentrales Element darstellt.  Gerade als studentische Unternehmensberatung sieht delta sich durch den eigenen Anspruch  an die kontinuierliche Verbesserung in der Pflicht eigene Erfahrungen praxisnah einzubringen. Nicht nur Hannes Bondorf, Vorstand für Informationsmanagement bei delta, spricht sich positiv  für diese Art von Engagement aus: „delta sollte sich auch weiterhin vielfältig engagieren und so  längerfristig die Idee des Unternehmertums in die Schulen tragen.“ 

Über die studentischen Unternehmensberatung delta: 

Mit der Idee, die Brücke von universitärer Theorie zur Praxis zu schlagen, wurde  1996 die studentische Unternehmensberatung delta e.V. von engagierten  Studenten an der Universität Karlsruhe (TH) gegründet. Seit der Gründung hat  delta über 200 Beratungsprojekte erfolgreich abgeschlossen. Kunden von delta sind sowohl  Klein- und Mittelständische Unternehmen als auch Großkonzerne wie BMW oder Airbus. Der  Verein wird zudem durch sein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, dem unter anderem  Professor Götz W. Werner, Gründer von dm-drogerie markt und Professor Reinhold Würth,  Beiratsvorsitzender der Würth Gruppe, angehören. 

Seit 2004 ist delta als erste studentische Unternehmensberatung in Deutschland nach DIN EN  ISO 9001 zertifiziert. Seit 2008 wird die Projektabwicklung über eine eigens gegründete  Unternehmergesellschaft geregelt. Diese wurde im Jahr 2013 in die delta Karlsruhe GmbH  umfirmiert, wodurch erneut der Professionalitätsanspruch und die stetige Weiterentwicklung  deltas unterstrichen wurden.  Sollten Sie diese Pressemitteilung oder Teile davon veröffentlichen, so bitten wir um eine kurze  Mitteilung (evtl. mit Belegexemplar) an uns. Vielen Dank! 

Ihr Ansprechpartner

Florian Groß

Geschäftsführer Akquise und Kundenbetreuung

Telefon: +49 176 35888135

E-Mail: florian.gross@delta-karlsruhe.de