delta unterzeichnet Karlsruher Abkommen

Studentische Unternehmensberatungen aus Karlsruhe, Mannheim und Stuttgart besiegeln Zusammenarbeit     

Karlsruhe - Am 21. Oktober haben die drei studentischen Unternehmensberatungen delta e.V.  (Karlsruhe), INTEGRA e.V. (Mannheim) und das Junior Business Team e.V. (Stuttgart) eine  Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Dadurch sollen Fortschritte bei dem  gegenseitigen Wissensaustausch, der Kooperation bei der Ausbildung von Mitgliedern sowie  der Durchführung gemeinsamer Beratungsprojekte erzielt werden.   

Den Rahmen für das Karlsruher Abkommen bildet die „Prime Alliance“ (PA) - ein Verbund aus  den drei oben genannten studentischen Unternehmensberatungen. Der Gründungsgedanke  war es, eine Plattform für intensiven Austausch zwischen den einzelnen studentischen  Beratern zu schaffen. Zudem sollen mittelfristig gemeinsam Beratungsprojekte für  Unternehmen durchgeführt werden. Durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung  wurden diese Absichten nochmals bekräftigt und die Grundlagen der Zusammenarbeit  schriftlich fixiert. 

Mit dem Abkommen würdigten alle drei studentischen Beratungen sowohl ein Konzept für die  zukünftige Treffensstruktur, als auch ein Projektorganisationskonzept. 

Ersteres steckt einen Rahmen hinsichtlich der Häufigkeit und des Ablaufs zukünftiger Treffen  zwischen den einzelnen Beratungen ab. Dabei gibt es zwei Arten von Treffen. Zum einen das  so genannte „Prime“, eine Veranstaltung bei welcher das Netzwerken und gegenseitige  Austauschen zwischen den Beratern im Vordergrund steht und zum anderen den Training  Exchange Day (TED). Bei dem TED werden zu projektspezifischen sowie vereinsinternen  Themen Schulungen angeboten, um den gegenseitigen Wissens- und Erfahrungsaustausch  zu fördern. Diese werden von externen Partnern sowie auch den verschiedenen Mitgliedern  der Prime Alliance angeboten. 

Durch das Projektorganisationskonzept wird die Struktur der gemeinsamen Zusammenarbeit  im Hinblick auf Beratungsprojekte festgelegt. Dabei wird das Ziel einer erfolgreichen  Zusammenarbeit auf externen Projekten fokussiert. Bei solch einem Projekt verdreifacht sich  durch den Zusammenschluss der Pool an studentischen Beratern, welche zur Projektarbeit  zur Verfügung stehen. Außerdem nimmt somit auch die Integration von weiteren  Fachrichtungen zu, wodurch ein breiteres Spektrum an Mitgliedern mit unterschiedlichen  Spezialisierungen entsteht.   

Mit der Unterzeichnung bekräftigten alle drei Beratungen ihre Absicht, auf Projekt- und  Vereinsebene enger zusammenzuarbeiten. Somit liegt der Fokus nun auf dem Ausbau dieses  Netzwerkes für eine gemeinsame Zukunft.   

Mit der Idee, die Brücke von universitärer Theorie zur Praxis zu schlagen, wurde  1996 die Studentische Unternehmensberatung delta e.V. von engagierten  Studenten an der Universität Karlsruhe (TH) gegründet. Mit mittlerweile über 100  Mitgliedern und 120 Alumni hat delta seit der Gründung über 180 Beratungsprojekte  erfolgreich abgeschlossen. Kunden von delta sind sowohl Klein- und Mittelständische  Unternehmen als auch Großkonzerne wie BMW, Daimler oder Airbus. Der Verein wird zudem  durch sein Kuratorium unterstützt, dem unter anderem Professor Götz W. Werner, Gründer von  dm-drogerie markt und Professor Reinhold Würth, Beiratsvorsitzender der Würth Gruppe  angehören.  delta ist seit 2004 als erste Studentische Unternehmensberatung in Deutschland nach DIN EN ISO  9001 zertifiziert. Seit 2008 wird die Projektabwicklung über eine eigens gegründete  Unternehmergesellschaft geregelt.   

Sollten Sie diese Pressemitteilung oder Teile davon veröffentlichen, so bitten wir um eine kurze  Mitteilung (evtl. mit Belegexemplar) an uns. Vielen Dank! 

Ihr Ansprechpartner

Florian Groß

Geschäftsführer Akquise und Kundenbetreuung

Telefon: +49 176 35888135

E-Mail: florian.gross@delta-karlsruhe.de